ES REICHT!



Von der Angst zu kurz zu kommen.

 

Vor einigen Jahren wurde mir und anderen Teilnehmern während Exerzitien verschie­dene Bilder mit Lebensstationen Jesu ange­boten. Welches spricht Dich an? Von was lässt Du Dich berühren? Was erregt Deinen Widerspruch? Mein Blick fiel auf die Szene der Hochzeit von Kana. Das hatte ich schon so oft gesehen … puhh … irgendwie lang­weilig … es gibt doch sicher Spannenderes. Nein, das wählst Du nicht! Oder doch? Plötzlich wurde mir heiß. Was hat diese alte, bekannte Geschichte mit mir zu tun? Ich nahm das Bild mit in die Kapelle und betrachtete es lang. Ein Fest wird gefeiert, Wein wird getrunken, und plötzlich sind die Weinschläuche leer … Ist das Fest vorbei? Ist das Leben vorbei? Jesus tut sein erstes Wunder, aus Wasser wird Wein. Das Fest kann weitergehen.

mehr...

 





DIE FAHRT WAGEN



Das Leben ist wie eine Autobahnfahrt: Ohne ein Gleichgewicht aus Angst und Vertrauen kommen wir nicht ans Ziel.

 

 

Schnurgerade verläuft die Auffahrt neben der A 5. Jetzt müsste ich richtig Gas geben, stattdessen schleiche ich einem Kleinlaster hinterher. Gott sei Dank, ein LKW bremst ab und lässt mich vor. Abstand halten, es hat Minusgrade und ist nass. Meine Reifen sind schon ziemlich abgefahren. Hoffentlich macht mein Auto nicht wieder plötz­lich Probleme, und das mitten auf der Autobahn. Ich komme spät zur Arbeit, also doch Gas geben und überholen. Wie so oft schicke ich ein Stoßgebet zum Himmel: „Liebe Gottesmutter, beschütze mich.“ 40 Minuten Fahrt liegen vor mir, Zeit zum Nachdenken über mich selbst. So eine Autobahnfahrt, kommt es mir, ist wie das Leben. Wenn ich auf der Strecke bin, muss ich bis zur Ausfahrt im Strom schwim­men und mich an die Regeln halten. Funktionieren und hoffen, dass andere es auch tun und nichts Unvorhergesehenes passiert. Sonst kracht es und mein Leben ist in Gefahr.

mehr...

 







MIT DIR HEIL UND GANZ WERDEN

Berufung zur Ehe – Kraftquelle, Herausforderung und Freuden

... ein Lied der Band „Revolverheld“:  „Ich hör mit dir Platten, die ich nicht mag. Ich bin für dich leise, wenn du zu laut bist. Renn‘ für dich zum Kiosk, ob Nacht oder Tag.“   mehr...






ICH FLIEGE MIT ZERRISSENEN FLÜGELN

Die Geschichte eines Jungen macht deutlich, dass besondere Menschen uns mit Besonderem beschenken können. Das Buch „Ich fliege mit zerrissenen Flügeln“ von Raphael Müller ist beeindruckend.   mehr...






VON GUTEN MÄCHTEN WUNDERBAR GEBORGEN

Kurz vor Weihnachten fährt in Berlin ein Lastwagen mitten in einen gut besuchten Weihnachtsmarkt. Zwölf Menschen sterben, Dutzende werden ver­letzt...  „In wel­chen Zeiten leben wir eigentlich?“, fragte mich am nächsten Tag eine Kollegin    mehr...






„DAS GEDANKENKARUSSELL MACHT MICH GANZ VERRÜCKT!“

Wenn chronische Sorgen zur Krankheit werden.  Nicole R. ist Hausfrau und Mutter einer Tochter und eines Sohnes.Seit Jahren gehen ihr Gedanken durch den Kopf, die sie nicht abstellen kann: Ihr Mann könnte seinen Arbeitsplatz ver­lieren, ihre Kinder könnten zu spät...     mehr...






LEBEN ODER ARBEITEN?

Arbeit kann stressen und krank machen, sie kann aber auch Kraft spenden und Freude schenken. Was macht den Unterschied?   mehr...







Sr. Gertrud-Maria Erhard

achtsam



mit achtsamem Blick

schaue ich

was mich umgibt

mehr...