BEGLEITE MICH – ICH BRAUCHE DICH




Wenn die eigenen Eltern pflegebedürftig werden, stehen die Kinder vor ganz neuen Herausforderungen. Claudia Brehm hat ihre Mutter am Lebensende begleitet und war im Seniorenheim täglich für sie da.

 

Achtzig Jahre lebte meine Mutter in ihrem Haus. Als ihr Leben zunehmend schwieri­ger wurde, kamen zwei Tage Tagespflege in der Woche und eine Nachbarschaftshilfe dazu. Nach einem erneuten Sturz und Krankenhaus war klar, dass nun ein Platz im Seniorenheim dran war....    mehr...




DIE WIEDERENTDECKUNG EINES ALTEN WERTES



Der Begriff „Heimat“ war lange als spießig verschrien – in unserer globalisierten Welt ist er aktueller denn je.

 

Der Musiker und Songwriter André Fuckert hat eine „Westerwald Ballade“ komponiert, die von Westerwälder Chören gern in ihren Konzerten gesungen wird. Darin heißt es unter anderem: „Ein langer Urlaub am Strand, ich lieg’ im schneeweißen Sand, vor mir leuchtet das tiefblaue Meer. Ich geb’ zu, mir gefällt diese andere Welt. Doch wie Heimat sie zu lieben ist recht schwer … Da ist ein Platz in meinem Herzen, der wird ein Leben lang dort sein, so warm und hell wie tausend Kerzen, und er bewahrt für mich das kleine Wort ‚daheim’.“ Der Sänger kennt und schätzt also beides: die erreichbaren Traumurlaubsziele im global village und die Heimat.....    mehr...




Unser Weg Spezial


unser weg gibt es auch als Spezial-Ausgaben.
Bisher erschienen:

unser ehe-weg     .     Fünf Leitsterne der Pädagogik      .      Liebesbündnis

 






Bestellung unter Abo-Service(at)UnserWeg.com

Preis (9,90 € + 2,00 € Versandpauschale)




ACHTSAM LEBEN – EINANDER VERSTEHEN

Ein Schlüssel für achtsame Kommunikation ist das Verstehen des anderen. Das gilt für die Ehe und das gilt für die Erziehung. Es geht um eine Kultur der Beziehung.   mehr...






STARKE KINDER BRAUCHEN STARKE ELTERN

Elternprofil bei Kindern in der Pubertät

Wir möchten, dass unsere Kinder stark werden, als stabile Persönlichkeiten ins Leben treten und das Leben meistern. Das braucht starke Eltern, gerade auch bei Kindern in der Pubertät...     mehr...






RAUM FÜR GOTT – EIN FAMILIENNACHMITTAG

70 Personen folgen der Einladung zu einem Nachmittag für Erstkommunionkinder mit ihren Familien.   „Alle Erstkommunionkinder“ durften unter den beiden Fallschirmen hindurchrennen...   mehr...






DIE SEELE BEFREIEN

Verarbeiten, was wir bisher unterdrückt habenDie moderne Psychologie sagt uns, dass der Mensch auf die Dauer all die Eindrücke, die er in sich aufnimmt, nicht verarbeiten kann ...          mehr...

 






EIN ORT DES SEGENS – DURCH DIE HAUSWAND HINDURCH

Bisher hatten wir in jeder unserer Wohnungen ein Hausheiligtum. An einer Wand hängt ein Kreuz, ein Marienbild und dann gibt es Platz für eine Kerze und Gegenstände, die uns an etwas erinnern. Es gibt Bilder von Menschen, die wir dauerhaft oder vorübergehend im Gebet begleiten möchten, Bilder...        mehr...

 







Sr. Gertrud-Maria Erhard

Keiner soll merken



Keiner soll merken,

dass ich mich klein fühle,

wenn ich mich

mehr...