WO GLAUBE „HAND UND FUSS“ BEKOMMT




Familiengruppen – einander begleiten, das Leben stärken.

 

Als Ehepaar und Familie sind wir seit circa 17 Jahren in einer Familiengruppe „unter­wegs“. Von Beginn an fühlen wir uns dabei für die Organisation als Gruppenleiter verantwortlich. Wir sind fünf Familien mit 20 Kindern. Monatlich treffen wir uns als Ehepaare, um aus der Spiritualität Schönstatts und aus der Pädagogik von Pater Josef Kentenich unser Leben christ­lich zu gestalten. Diese Treffen stärken uns, weil wir mit Gleichgesinnten im Austausch bleiben, miteinander beten und Werkzeuge für unsere Partnerschaft und Familie erhal­ten. Wir arbeiten zum Beispiel zu Themen rund um das Paargespräch und unseren Ehe-Abend, wir fragen uns, was gute reli­giöse Rituale für unsere Familien sind oder wie wir den Glauben im Alltag lebendig werden lassen können, zum Beispiel mit dem Hausheiligtum. So hat sich in den letzten Jahren nicht nur eine tiefe und feste Gemeinschaft gebildet, sondern wir sind auch sehr in die schönstättische Spiritualität hineingewachsen!

mehr...

 







RAUS AUS DER SINN(ES)KRISE

Sinnlichkeit mitten im Alltag – wie geht das?

Mein Kopf ist übervoll, genauso wie die To-Do-Liste auf meinem Schreibtisch: Handwerker bestellen, Geburtstagsgeschenke kaufen, Lieder für den Gottesdienst aussuchen.    mehr...






GOTT WOHNT BEI UNS DAHEIM

Familienalltag und Hauskirche – wie geht’s zusammen?  So ein heiliger Ort in der Wohnung ist ein Schutzraum, ein Ort der Barmherzigkeit. Ideen brauchen keine Verortungen, aber Gefühle und Beziehungen schon.    mehr...






SINNESFROHER GLAUBE – DANK MARIA!

Auf den ersten Blick gehören Glaube und Sinnesfreuden nicht unbedingt zusammen, weil es beim Glauben ja gerade um etwas geht, was unsere Sinne übersteigt. Umso überraschender bringt der Apostel Johannes bei seinem Christus-Zeugnis sinnenhafte Erfahrung ins Spiel..    mehr...






DIE FAHRT WAGEN

Das Leben ist wie eine Autobahnfahrt: Ohne ein Gleichgewicht aus Angst und Vertrauen kommen wir nicht ans Ziel. Schnurgerade verläuft die Auffahrt neben der A 5. Jetzt müsste ich richtig Gas geben, stattdessen schleiche ich einem Kleinlaster hinterher...      mehr...






„UNSER WEG“ – EIN EVENT FÜR UNSERE GRUPPE

Eltern und Kinder freuen sich auf die Versandaktion von „unser weg“   mehr...







Sylvia und Bertram Ganz

Vertrauen



dass hinter dunklen Wolken

die Sonne wärmt

mehr...